Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Plone 5.2 - das zukunftsichere CMS-Release

Plone 5.2 - das zukunftsichere CMS-Release

erstellt von Philip Bauer zuletzt verändert: 23.07.2019 10:20
Plone 5.2 wurde von der Plone-Community nach fast vier Jahren Entwicklung freigegeben und bringt Python 3, eine komplette REST-API und das brandneue Zope 4.

Upgrade zwingend zur Zukunftssicherung

Plone 5.2 ist die neueste Version des sicheren Open Source Content Management Systems mit dem umfassendsten Funktionsumfang. Version 5.2 ist der Höhepunkt von über dreieinhalb Jahren Entwicklung, getrieben von der anstehenden Frist des 1. Januar 2020, dem bevorstehenden Ende der Unterstützung von Python 2, welches ab dann offiziell keine Sicherheitsupdates mehr erhält.

Python 3 Unterstützung

Plone ist in Python geschrieben, der Programmiersprache, die die Welt in den letzten Jahren im Sturm erobert hat. Plone unterstützt mit Version 5.2 jetzt Python 3.6 bis 3.8 und eröffnet die Zukunft für weitere 20 Jahre Plone mit seiner Reputation für konkurrenzlose Sicherheit und Stabilität.

Plone 5.2 basiert auf Zope 4, das selber auch Python 3 unterstützt und den Web Server Gateway Interface (WSGI) Standard mitbringt. Zudem kommt Zope 4 selbst in einem neuen und modernen Aussehen.

Die Arbeiten liefen parallel mit Funktionsentwicklungen in Plone 5.0 und 5.1. Die Arbeit an dem was nun Plone 5.2 ist begann im Januar 2016, als das Plone Improvement Proposal (PLIP) zum Ändern der Abhängigkeiten auf das neue Zope 4 eingereicht wurde und war mit dem Abschluss der Portierung nach Python 3 im Februar 2019 abgeschlossen.

REST API

Bisher nur als Erweiterung verfügbar, so kommt die REST API jetzt im Kern von Plone 5.2 mit.

Die REST API stellt alle CMS-Funktionen zur Verfügung. Damit wird es einfacher mit Plone moderne auf JavaScript stützende Oberflächen zu erstellen, wie z.B. Volto (React basierend). Zudem kann Plone einfach mit anderen Anwendungen integriert und automatisiert werden.

Neuerungen und Änderungen

Plone 5.2 bringt auch Neuerungen für AnwenderInnen und EntwicklerInnen. Es beinhaltet unter anderem neue mehrstufige Hauptmenüs und konfigurierbare Weiterleitungen (URL-Verkürzungen und Aliase). Entwickler finden einen besser anpassbaren Login-Mechanismus und ein modernisiertes Build-System, sowie eine aufgeräumte Codebasis. Zudem wurden einige veraltete, auslaufende Funktionen entfernt.

Community-getriebene Entwicklung

Plone hat sich in den bald 20 Jahren über einen evolutionären Prozess mehrfach neu erfunden. Über die weltweite Community wurden in vielen gemeinsamen Sprints (Hackathons) und bei den jährlichen internationalen Konferenzen ständig Innovationen eingebracht. Dies geschah über die enge Zusammenarbeit von EntwicklerInnen und AnwenderInnen aus Firmen, Universitäten, NGOs und Regierung/Verwaltung. Dabei wuchsen die Zope und die Plone Communities zusammen und wurden gemeinsam noch stärker.

Plone ist integriert und sofort einsatzfähig

Plone ist unübertroffen als integrierte, sofort einsatzfähige Lösung um gemeinsam große Mengen von Inhalten zu erstellen und zu verwalten. Einige der Stärken sind:

  • Anpassbare Arbeitsabläufe mit Zugriffskontrolle um z.B. Inhalte freizugeben und zu veröffentlichen,
  • Eingebaute Versionierung der Inhalte,
  • Regeln um ereignisorientierte Aktionen auszulösen, wie Benachrichtigungen wenn Benutzer Inhalte erstellen, ändern oder löschen, basierend auf anpassbaren Bedingungen,
  • Ausgefeilte Sicherheit mit fein granularen Berechtigungen über Rollen, Benutzer und Gruppen (Hierarchisch auf Ordner oder auf einzelne Inhalte),
  • Barrierefreiheit nach WCAG 2.1 AAA,
  • Unterstützung von Firmen-weiter Authentifizierung und Autorisierung mit LDAP/ActiveDirectory,
  • Skalierender Einsatz, sowohl mit Docker als auch klassische Installation oder in der Cloud.

Links

Über Plone

Plone ist freie und OpenSource Software (GPLv2) und wurde 2001 zunächst als Erweiterung des wegweisenden Zope Application Servers veröffentlicht um die einfache Erstellung und Pflege von Webseiten und Intranets zu ermöglichen.

Über die Plone Foundation

Mit dem Erfolg stieg die Zahl der Entwickler enorm und führte zur Gründung der Plone Foundation, einer gemeinnützigen Stiftung mit der Aufgabe Plone zu Fördern und die Rechte daran zu halten. Ähnlich der Apache Software Foundation fördert die Plone Foundation die Entwicklung von Plone.

Screenshots

Startseite mit Dropdown Navigation:

 

Konfigurierbare Weiterleitungen:

 

Das neue Zope User Interface